Männer, die auf der Suche nach Mittel gegen Haarausfall sind, haben eine Reihe von verschiedenen Möglichkeiten – von verschreibungspflichtigen Medikamenten, über pflanzliche Heilmittel, Laserkämme, spezielle Shampoos oder Conditioner sowie auch zweifelhafte Mittel. Es gibt viele mögliche Optionen, die Haarausfall verlangsamen oder sogar das Wachstum neuer Haare anregen sollen.

Bei vielen Möglichkeiten ergeben sich auch viele Fragen, vor allem – wie effizient sind sie wirklich?

Hier werden wir versuchen, diese Frage zu beantworten, indem wir drei der zuverlässigsten Alopezie-Behandlungen vergleichen, die derzeit in Deutschland erhältlich sind.

Was ist auf dieser Seite:

Propecia (Finasterid)

Das von Merck Sharp & Dohme Pharmaunternehmen entwickelte und vermarktete Propecia ist wahrscheinlich die erfolgreichste und wirksamste Haarausfallbehandlung. Dieses verschreibungspflichtige Arzneimittel hat einen einzigartigen Wirkmechanismus, der in seinem Wirkstoff Finasterid begründet ist. Offiziell als 5-Alpha-Reduktase-Hemmer klassifiziert, hemmt diese pharmazeutische Verbindung die Aktivität des 5-A-R-Enzyms, einer Substanz, die für die Umwandlung von Testosteron in Dihydrotestosteron (kurz DHT) entscheidend ist. DHT wiederum wurde als eine Art Katalysator identifiziert, der den Haarausfall erleichtert.

Diese Umwandlung von Testosteron in DHT ist völlig natürlich und unvermeidlich, da es bei fast alle Männern auftritt. Finasterid wird diesen Prozess verlangsamen, indem es den DHT-Spiegel senkt und so das Ausdünnen und Ausbleichen der Haare reduziert, aber nur so lange, wie die Behandlung andauert. Sobald du aufhörst, Propecia einzunehmen, werden die DHT-Spiegel wieder auf die für dein Alter üblichen Werte ansteigen, und mit ihnen werden auch Haarausfallprobleme wieder auftreten, die in 9 Monaten bis zu einem Jahr vor der Behandlung erreicht werden.

Als verschreibungspflichtiges Medikament wurde Propecia in zahlreichen klinischen Studien gründlich getestet. Seine Leistung wurde auf verschiedene Arten gemessen, darunter:

  • Führen einer Haarzählung in einem repräsentativen kreisförmigen Bereich, 1 Zoll im Durchmesser
  • Visuelle Analyse durch einen zertifizierten Experten, der die Benutzer von Propecia mit denen vergleicht, die mit Placebo behandelt wurden
  • Fotografische Beurteilung der Propecia-Anwender und Placebo-Anwender durch ein unabhängiges Gremium von Dermatologen

Messungen der tatsächlichen Haaranzahl dienen als signifikanter Indikator für die Wirksamkeit dieses Arzneimittels. Die Wissenschaftler, die an der Durchführung der Studie teilgenommen hatten, nannten die Ergebnisse “signifikant”, mit einem Unterschied von 107 Haaren innerhalb eines Kreises von 1 Zoll Durchmesser zwischen Behandlungs- und Placebo-Gruppen innerhalb eines Jahres. Dieser Unterschied stieg nach zwei Jahren auf 138 und nach 5 Jahren auf 277.

Schließlich veröffentlichten die Forscher ihre Ergebnisse mit den wichtigsten Schlussfolgerungen:

  • Innerhalb eines Jahres hatten 65% der Männer ein erhöhtes Haarwachstum (im Vergleich zu 37% der Patienten unter Placebo).
  • Innerhalb von zwei Jahren stieg dieser Prozentsatz auf 80% (im Vergleich zu 47% der Placebo-Benutzer)
  • Nach 5 Jahren stieg dieser Prozentsatz auf erstaunliche 77%, während er bei Placebo-Nutzern auf 15% sank.

Ähnliche Statistiken finden sich im Bericht einer unabhängigen Gruppe von Dermatologen, die sich auf die Analyse fotografischen Materials stützen:

  • Nach einem Jahr hatten 48% der Männer, die Propecia einnahmen, eine erhöhte Haarpräsenz (verglichen mit 7% unter Placebo).
  • Nach zwei Jahren erreichte der Prozentsatz 66% für Propecia-Anwender und 7% für Placebo
  • Schließlich zeigten nach 5 Jahren 48% der Behandlungsgruppe Haarwachstum, 425 zeigten keine Veränderung und 10% wiesen einen Haarausfall auf – die Placebogruppe dagegen hatte andere Werte, wobei 6% ein erhöhtes Wachstum, 19% mit aufwiesen keine Veränderung und 75% mit auffälligem Haarausfall

Diese Studien versammelten 1.879 Männer im Alter von 18 bis 41 Jahren.

Regain (Minoxidil)

Regaine ist als Schaum- oder Kopfhautlösung erhältlich, die rezeptfrei gekauft werden kann (nur in einer niedrigeren Dosierung – 5% ige Lösung erfordert immer noch ein Rezept). Der wohl wichtigste Unterschied zu Finasterid ist jedoch, dass es auch von Frauen verwendet werden kann.

Verfügbar in zwei “Stärken” von 2% und 5%, stützt sich diese Medizin auf einen Wirkungsmechanismus, der bis jetzt nicht vollständig verstanden wird. Im Moment gibt es einige Hinweise, dass es eine erhöhte Blutzirkulation in der Kopfhaut durch Erweiterung der Blutgefäße erleichtert, wobei das Nachwachsen der Haare eine sekundäre Wirkung dieses Arzneimittels ist. Als Minoxidil patentiert wurde, wurde es strengen klinischen Tests unterzogen.

Die Tests wurden in ähnlicher Weise wie die Studien durchgeführt, die sich auf Propecia konzentrierten. Die Teilnehmer wurden in drei Gruppen eingeteilt – eine mit 5%-iger Lösung, eine andere mit 2%-iger Lösung und die dritte mit einer Art Placebo – Produkt, das überhaupt keinen Wirkstoff enthielt. Photographische Analyse wurde als Methode verwendet und die Schlussfolgerungen waren:

  • Nach 48 Wochen zeigten 60% der Patienten in der Minoxidil 5% -Gruppe, was Wissenschaftler als “erhöhte Kopfhautabdeckung” bezeichneten (23% in der Placebogruppe)
  • Zur gleichen Zeit zeigten 35% ein dichtes oder moderates Nachwachsen (7% in der Placebogruppe)
  • 30% zeigten keine Veränderung (im Gegensatz zu 60% in der Placebogruppe)

Die kamen Wissenschaftler zu dem Schluss, dass 4 von 5 Anwendern von Minoxidil 5% ein Nachwachsen und den Stopp des Haarverlustprozesses erwarten können, im Gegensatz zu 3 von 4 in der Testgruppe. Regaine ist zwar effektiv, aber seine Effizienz ist nicht so groß wie bei Propecia.

Koffein-Shampoo

Koffein-Shampoo ist die neueste dieser Behandlungsmethoden von Haarausfall. Während der Wirkungsmechanismus nicht vollkommen verstanden wird, scheinen neuere Studien darauf hinzuweisen, dass es den Haarfollikel gegen die destruktive Wirkung von Dihydrotestosteron schützt und gleichzeitig eine Art “Energieschub” bietet, der das Haarwachstum verlängert.

Im Moment fehlen immer noch detaillierte Untersuchungen zu dieser Behandlungsoption. Der stärkste Indikator für die Wirksamkeit, ist die Tatsache, dass, wenn diese Substanz auf Haarkulturen in Laborgefäßen angewendet wird, sie das Wachstum stimuliert hat. Die Legitimität dieser Ergebnisse kann jedoch in Frage gestellt werden – niemand zweifelt daran, dass Wissenschaftler diese Ergebnisse hervorgebracht haben, aber das Problem ist, dass künstliche Studien, die Verwendung des Shampoos auf einem menschlichen Kopf nicht realistisch nachbilden können.

Welches ist das beste Mittel – Propecia, Regaine oder Koffein-Shampoo?

Der größte Vorteil von Koffein-Shampoo ist, dass es im Freiverkehr gekauft werden kann. Gleichzeitig bedeutet dies jedoch, dass es bei der Behandlung von männlichem Haarausfall nicht so gründlich getestet wurde wie die anderen Alternativen – ernsthafte Studien über die Effizienz von Koffein-Shampoo fehlen noch weitgehend. Aus diesem Grund ist es nicht möglich, den klinischen Erfolg von Koffeinshampoo mit verschreibungspflichtigen Medikamenten wie Propecia oder Regaine objektiv zu vergleichen.

Gleichzeitig kann der Vergleich von Propecia und Regaine auch sehr viel komplexer sein, als es auf den ersten Blick scheint, da ersteres in einem Zeitraum von 5 Jahren getestet wurde, während letzteres nur für 48 Wochen getestet wurde. Mit verschiedenen Analyseparametern und unterschiedlichen Zeitrahmen ist es nicht so einfach, die Ergebnisse zu vergleichen.

Da Propecia eine viel höhere Erfolgsquote im Gegensatz zum Placebo hat, kann es von uns hier als das beste Mittel bezeichnet werden.